Das Wichtigste in Kürze
  • Zirbelkieferöl wird aus Hölzresten der Zirbelkiefer (in Österreich unter Naturschutz) gewonnen.
  • Zirbenöl ist ein ätherisches Öl, das mit Wasserdampfdestillation hergestellt wird.
  • Ein großer Anteil des erhältlichen Zirbenöls ist nicht naturrein, sondern synthetisch hergestellt.
  • „Echtes Zirbenöl“ ist an der Aufschrift „100 % Pinus cembra“ erkennbar.
  • Zirbelkieferöl sollte kühl und dunkel gelagert werden.
  • Der Preis für echtes Zirbelkieferöl liegt bei ca. 19 Euro pro 10 ml.

ZirbenölZirbenöl verströmt einen warmen, waldigen Duft.

In Deutschland ist das ätherische Öl vor allem wegen seinen Wirkung gegen Insekten bekannt. Doch auch bei der Raumbeduftung leistet das Öl gute Dienste, denn es hat einen charakteristischen Duft.

Zirbenöle im Vergleich

Man sollte beim Kauf von Zirbenöl auf zwei grundsätzliche Kriterien achten: Naturreines und / oder BIO-Qualität. Hier musst Du die Entscheidung treffen, ob beide Kriterien für Dich wichtig sind oder Du etwas Geld sparen möchtest und zu Ölen greifst, die diese Anforderungen dann nicht erfüllen. Wir haben Dir unsere Empfehlung einmal markiert:

Produktfoto
100% naturreines BIO Zirbenöl 10 ml
Bio-Zirbenöl (Pinus Cembra Alpes), bio ätherisches Öl gewonnen von der Alpenzirbe (Nadeln und Äste), 100% naturreines ätherisches BIO-Öl – 10ml
Empfehlung
Zirbelkieferöl 100ml - 100% Naturliche & Reines Ätherisches Zirbenöl - Pinus Cembra - Zirben Öl für Sauna - Aromatherapie - Aroma Diffuser - Naturreines Öl aus der Zirbe - Arvenöl
Alpen-Zirbenöl - 100 ml - naturrein 100% bestes Zirbenöl
Bezeichnung
Das gute aus dem Inntal Zirbenöl
NeoOrganic Zirbenöl
Aromatika Zirbenöl
Alpen Zirbenöl
Bio-Qualität
Material Behälter
Glas
Glas
Glas
Glas
Lichtgeschützter Behälter
Preis pro 100ml
ca. 85 €
ca. 100 €
ca. 35 €
ca. 50 €
Prime-Vorteil
Produktfoto
100% naturreines BIO Zirbenöl 10 ml
Bezeichnung
Das gute aus dem Inntal Zirbenöl
Bio-Qualität
Material Behälter
Glas
Lichtgeschützter Behälter
Preis pro 100ml
ca. 85 €
Prime-Vorteil
Erhältich bei
Produktfoto
Bio-Zirbenöl (Pinus Cembra Alpes), bio ätherisches Öl gewonnen von der Alpenzirbe (Nadeln und Äste), 100% naturreines ätherisches BIO-Öl – 10ml
Bezeichnung
NeoOrganic Zirbenöl
Bio-Qualität
Material Behälter
Glas
Lichtgeschützter Behälter
Preis pro 100ml
ca. 100 €
Prime-Vorteil
Erhältich bei
Empfehlung
Produktfoto
Zirbelkieferöl 100ml - 100% Naturliche & Reines Ätherisches Zirbenöl - Pinus Cembra - Zirben Öl für Sauna - Aromatherapie - Aroma Diffuser - Naturreines Öl aus der Zirbe - Arvenöl
Bezeichnung
Aromatika Zirbenöl
Bio-Qualität
Material Behälter
Glas
Lichtgeschützter Behälter
Preis pro 100ml
ca. 35 €
Prime-Vorteil
Erhältich bei
Produktfoto
Alpen-Zirbenöl - 100 ml - naturrein 100% bestes Zirbenöl
Bezeichnung
Alpen Zirbenöl
Bio-Qualität
Material Behälter
Glas
Lichtgeschützter Behälter
Preis pro 100ml
ca. 50 €
Prime-Vorteil
Erhältich bei

Was interessiert Dich?

Was ist Zirbenöl?

Bei der Zirbelkiefer (Pinus cembra) handelt es sich um einen robusten Nadelbaum, der sich vor allem in den österreichischen Hochalpen finden lässt. Der Baum erreicht eine Höhe von bis zu 25 Metern und wächst in Lagen zwischen 1800 und 2400 Metern. In den Zirbelnüssen des Baumes reifen Zapfen heran. Das Holz der Zirbe besitzt eine rötliche Färbung, weswegen es sich leichte erkennen lässt. Verwendung findet das Holz seit langer Zeit zur Fertigung der verschiedensten Möbel.

Des Weiteren zählt die Zirbelkiefer zur Familie der Kieferngewächse und liefert ein hochwertiges ätherisches Öl (Zirbenöl), dessen Merkmal der charakteristische Duft ist.

Der Duft von Zirbenöl wird häufig als waldig und leicht würzig beschrieben.

Ein Grund, weshalb das Öl sich sowohl in der Aromatherapie als zur Entfernung von Küchengerüchen und Zigarettenrauch aus Wohnräumen hervorragend verwenden lässt.

Weiterhin findet das Öl Verwendung als Naturheilmittel sowie als Schutz gegen Motten und Insekten. Erfahrungswerte belegen zusätzlich eine positive Wirkung von Zirbenduft auf Schlaf und Atmung.

Herstellung von Zirbenkieferöl

Grundsätzlich steht die Zirbe in Österreich unter Naturschutz. Dies bedeutet, das Fällen des Baumes steht unter Strafe. Ausschließlich aus natürlichen Gründen gefallene Bäume lassen sich für die Herstellung von Tischen, Stühlen und andere Zwecke verwenden.

Zur Herstellung von Zirbenöl werden die Holzreste verwendet, die der Verarbeitung des Holzes in Sägewerken anfallen.

Zirbenöl, Zirbelkieferöl oder Arvenöl entsteht traditionell durch Wasserdampfdestillation aus den Nadeln, Zweigen und Zapfen sowie dem Holz der Zirbelkiefer. Hierbei handelt es sich um ein schonendes Verfahren, das die wertvollen Inhaltsstoffe in dem Öl belässt. Das Endprodukt ist ein ätherisches Öl mit vielen verschiedenen Wirkstoffen der Natur.

Zirbenöl zeichnet sich durch eine klare gelbliche Färbung und eine dünnflüssige Konsistenz aus. Rund 100 Kilogramm des Rohmaterials werden für die Herstellung von einem Liter Zirbenöl benötigt.

Inhaltsstoffe von Zirbenöl

  • Pinosylvin
  • Pinen
  • Cineol
  • Limonen
  • Bornylacetat
  • Mycren
  • Terpinolen
  • Pinosylvin, Pinen und Cineol und andere Wirkstoffe

Ein großer Teil der in dem Öl enthaltenen Inhaltsstoffe besitzt antibakterielle Eigenschaften. Bei Pinosylvin handelt es sich um ein Enzym, das in der Lage sein soll, die Stimmung aufzuhellen und entspannend zu wirken. Pinen reizen die Haut und haben den Ruf, Muskelverspannungen zu lösen und die Produktion von körpereigenen Stoffen anzuregen, die entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften besitzen.

Ein weiterer Inhaltsstoff im Zirbelkieferöl ist Cineol. Diesem geht der Ruf voraus, neben einer entzündungshemmenden Wirkung das Immunsystem positiv zu beeinflussen. Cineol ist in hoher Konzentration auch in Eukalyptusöl enthalten.

Bei Limonen handelt es sich um eine Verbindung. Diese hat einen terpentinartigen Geruch und wirkt als Insektizid. Ursächlich für den Nadelduft von Zirbenöl sind die Bestandteile Bornylacetat und Mycren.

Wirkung von Zirbenöl

Wissenschaftliche Untersuchungen zu den Wirkungsweisen der Zirbelkiefer sind Mangelware. Anbieter, die mit den Wunderwirkungen des Baumes werben, berufen sich in der Regel auf Untersuchungen aus dem Jahr 2002. Damals setzten sich Forscher des Joanneum Institut im österreichischen Weiz mit den Wirkungen des Baumes auseinander und kamen zu folgenden Ergebnissen: Die Zirbelkiefer wirkt sich positiv auf Schlaf, Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden aus.

Hierfür sollen verschiedene Inhaltsstoffe der Zirbelkiefer verantwortlich sein. Unter anderem das enthaltene Pinosylvin, das sich in den ätherischen Ölen befindet. Gleichwohl weisen die Forscher daraufhin, dass es zwischen den Stoffen verschiedene Wechselwirkungen geben kann.

Charakteristischer Duft

Der einzigartige Duft von Zirbelholz soll sich auf positiv auf das Wohlbefinden auswirken.

Möbel aus Zirbelkieferholz erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie geben den Duft langsam an die Umgebung ab. Menschen, die sich in einem Raum aufhielten, indem Zirbelkieferholz seinen Duft verbreitet hatte, berichten von höherer Konzentrationsfähigkeit. Von Zirbelbetten wird berichtet, dass sie für einen gesunden, erholsamen Schlaf sorgen.

Zirbelkieferöl ist in der Lage, die Atmung zu erleichtern und zu intensivieren. Auf diese Weise gelangt mehr Sauerstoff ins Blut, sodass das Öl Erkältungen entgegenwirkt. Weiterhin schafft es Linderung bei Atemwegserkrankungen durch seine schleimlösenden Eigenschaften.

Als Raumluftverbesserer hat Zirbenöl einen guten Ruf. Eingesetzt in der Duftlampe oder einem Diffuser kann das Öl in kurzer zeit für Wohlbefinden sorgen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Raumsprays punktet Zirbenöl, weil es schlechte Gerüche nicht nur überdeckt, sondern bindet und entfernt.

Was für den Menschen gut riecht, verjagt Motten und Insekten. Das trifft auf Zirbenöl zu. Das bedeutet, gerade in der warmen Jahreszeit lohnt es sich, eine kleine Flasche Zirbenöl vorrätig zu haben.

Zirbenöl ist gut erhältlich

Der Handel bietet das wertvolle Pflanzenöl pur und als Bestandteil verschiedener Produkte an. Hierzu zählen Duftfläschchen zur Raumbeduftung und Badezusätze. Des Weiteren Massageöle mit Zirbenöl, Raumsprays, Seifen, Duftöl, Zirbenkugeln und Dufthölzer. Das bedeutet, das ätherische Öl aus der Zirbelkiefer lässt sich sowohl pur als in weiterverarbeiteter Form vielseitig einsetzen.

Die Zirbelkiefer wächst in extremen Höhenlagen, wo keine anderen Bäume wachsen. Da sie einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Vielfalt der Alpenregionen beiträgt, steht sie unter Naturschutz.

Die Nachfrage nach Zirbelkieferöl ist groß, die Anzahl der Bäume und somit die Verfügbarkeit des Öls gering. Das führte dazu, dass viele Hersteller kein reines Zirbelkieferöl im Sortiment haben.

Nebenwirkungen von Zirbenöl

Bei Zirbelkieferöl handelt es sich um ein ätherisches Öl. Deswegen ist es grundsätzlich in der Lage Hautreizungen zu verursachen, wenn es pur aufgetragen wird. Daher sollte Zirbenöl niemals bedenkenlos zum Einsatz kommen.

Vor der Anwendung auf der Haut anzuwenden sollte ein Verträglichkeitstest gemacht werden. Hierzu ein paar Tropfen des Öls mit einem Trägeröl vermischen. Anschließend das Ganze auf der Haut an der Arminnenseite verreiben. Wenn innerhalb von 24 Stunden kein Juckreiz entsteht, kann das Pflanzenöl verdünnt mit einem Trägeröl verwendet werden.

Aufgrund des Cineol-Anteils sollten Schwangere, Babys, Kleinkinder und stillende Mütter nicht mit dem ätherischen Öl in Berührung kommen. (Das gilt auch für andere ätherische Öle mit Cineol, zum Beispiel Eukalyptusöl oder Teebaumöl.)

Anwendungsgebiete von Zirbelkieferöl

Während die Einnahme von kaltgepressten Ölen in der Regel problemlos möglich ist, ist das bei ätherischen Ölen häufig nicht der Fall. Häufig wird von einer innerlichen Anwendung von Zirbelkieferöl abgeraten. Es gibt jedoch durchaus Einzellfallschilderungen zur Wirksamkeit von Zirbenöl. Allerdings ist Zirbenöl kein Heilmittel und entsprechend schlecht ist auch die potentielle Wirksamkeit dokumentiert.

Zirbenkieferöl kann äußerlich für Haut und Haare verwendet werden. Der Duft von echtem Zirbenöl wirkt auf das Wohlbefinden. Hierfür kann das Öl in einem Diffuser verwendet werden oder tropfenweise auf ein Kissen gegeben werden.

Die Anwendungsmöglichkeiten von Zirbenöl im Überblick:

  • für Haut und Haare
  • für den gesunden Schlaf
  • zur Raumbeduftung
  • Mundhygiene und Massage
  • Zirbelkieferöl gegen Motten und Insekten
  • zum Inhalieren und für die Aromatherapie
  • als Badewasserzusatz
  • als Insektizid

Zirbenöl für Haut und Haare

In der Kosmetik erfreut sich das wertvolle Öl hauptsächlich wegen seines angenehmen Duftes großer Beliebtheit. Der Duft ist einer der Gründe, weshalb das ätherische Öl als Zusatz von Lotionen, Cremes und Seifen zum Einsatz kommt.

Nicht immer handelt es sich dabei jedoch um das naturreine, ätherische Öl. Mitunter wird auch synthetisches Duftöl verwendet.

Weiterhin ist es wichtig, Zirbenöl nicht pur auf die Haut aufzutragen, da es Hautreizungen hervorrufen kann. Daher sollte das Öl immer mit einem geeigneten Trägeröl (zum Beispiel Mandelöl) gemischt werden.

Zirbelkieferöl besitzt durchblutungsfördernde Eigenschaften. Durch die Anregung der Hautdurchblutung fördert es die Zellteilung. Auf diese Weise ersetzen sich abgestoßene Hautzellen schneller durch neue. Die Haut verjüngt sich sozusagen selber. Hierfür reicht es aus, Zirbenöl mit einem hautfreundlichen Trägeröl zu vermischen und einzumassieren.

Die Wirkung auf die Gesichtshaut ist darüber hinaus nicht sehr gut dokumentiert. Es gibt Einzellfallschilderungen zur Anwendung bei Hautunreinheiten. Das ätherische Öl kann wie andere Cineol-haltige Öle gegen Pickel und Hautunreinheiten verwendet werden. Durch die antibakteriellen Eigenschaften des Pflanzenöls kann es bei Mischhaut und fettiger Haut erfolge erzielen.

Ein Wirksamkeit bei entzündlichen Hautkrankheiten ist nicht belegt. Bei Schuppenflechte, Akne oder Neurodermitis sollte in keinem Fall ohne Rücksprache mit einem Dermatologen eine Ölmischung mit Zirbenöl aufgetragen werden.

Für die Pflege der Haare gibt es Haarshampoos, die Zirbenöl enthalten. In Kombination mit Inhaltsstoffen wie Schafsmilch oder gelben Enzian sorgen sie für geschmeidige und glänzende Haare.

Zirbenöl für gesunden Schlaf

Zirbenöl verbessert den Schlaf, da sein Duft beruhigend auf Herz und Kreislauf wirkt. Hierfür empfiehlt es sich, auf ein mit Zirbelflocken gefülltes Kissen zurückzugreifen. Zur Verstärkung der Schlaffördernden Wirkung kann das Kissen zusätzlich mit wenigen Tropfen des Öls beträufelt werden.

Um kleine Räume mit Zirbenöl zu beduften, empfiehlt sich die Verwendung einer Duftlampe oder eines Diffusors. Letzterer gibt das Öl ohne Hitzeentwicklung durch Ultraschall an die Luft ab. Auf diese Weise entsteht ein angenehmes Raumklima und da keine offene Flamme verwendet wird, gibt es keine Brandgefahr.

Zusätzlich bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe des Pflanzenöls erhalten, weil keine hohen Temperaturen entstehen.

Massage mit Zirbenöl

Die Inhaltsstoffe des Pflanzenöls sollen dabei helfen Muskelverspannungen zu lösen. Angewendet als Massageöl soll Zirbenöl die Durchblutung fördern und Schmerzen lindern. Für diese Anwendung muss das Öl mit einem Trägeröl wie Mandelöl oder Jojobaöl vermischt werden.

Im Handel erhältliche Massageöle mit Zirbe basieren in der Regel auf günstigem Sojaöl oder Sonnenblumenöl. (Das ist übrigens bei vielen Massageölen der Fall. Das beliebte Arnikaöl besteht zum Beispiel häufig aus Sonnenblumenöl und einem sehr geringen Anteil Arnika-Extrakt.)

Aromatherapie

In der sogenannten Aromatherapie wird das ätherische Öl gegen Angstzustände oder Depressionen eingesetzt. Der warme wird als beruhigend beschrieben. Zirbelkieferöl soll auch dabei helfen, die innere Ruhe zu finden und die Konzentration fördern.

Am einfachst ist die Anwendung mit einer Duftlampe oder einem Diffuser.

Auch eine Inhalation der Dämpfe ist denkbar. Wie bei anderen ätherischen Ölen mit Cineol (Eukalyptus und Teebaum) ist das jedoch mit Risiken verbunden. Zur Anwendung bei Erkältungsbeschwerden gibt es besser getestete Öle beziehungsweise Ölmischungen.

Zirbelkieferöl als Badewasserzusatz

Ein heißes Vollbad ist für viele Menschen eine Wohltat. Um die Wirkung in eine bestimmte Richtung zu lenken, sodass die Stimmung sich aufhellt, kann Zirbenöl ins Badewasser gegeben werden.

Auf diese Weise lässt sich der Duft der Zirbelkiefer inhalieren, was bei Erkältungen Linderung verschaffen kann. Gleichzeitig wirkt ein Bad mit Zirbenöl gegen Muskelkater und Verspannungen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, das wertvolle ätherische Pflanzenöl sparsam zu verwenden. Für ein Vollbad reichen wenige Tropfen aus. Wird das ätherische Öl mit Sahne vermischt, kann es sich besser mit dem Badewasser verbinden.

Gegen Motten und Insekten

Motten belagern in vielen Fällen Küchenschränke und Kleiderschränke, zerstören Kleidungsstücke oder verunreinigen Lebensmittelvorräte. Möbel aus Zirbelkieferholz duften nach Zirbenöl. Dieser Geruch schützt den Schrankinhalt vor Motten und anderem Ungeziefer, die den Geruch des ätherischen Öls nicht vertragen. Weiterhin vertreibt Zirbelkieferöl Hausstaubmilben.

Grundsätzlich empfiehlt es sich für die Ungeziefervertreibung, den Staubsaugerfilter mit einem oder zwei Tröpfchen des ätherischen Öls zu beträufeln. Zusätzlich hilft ein Zirbenspray aus Zirbelkieferöl, mit dem sich Matratzen und Schränke einsprühen lassen.

Um den Duft nicht nach einiger Zeit verfliegen zu lassen, helfen Duftsäckchen mit dem Pflanzenöl. Diese im Idealfall von Zeit zu Zeit mit dem ätherischen Öl beträufeln. Auf diese Weise lassen sich Ungeziefer im Haushalt und im Freien bei Wanderungen und Spaziergängen vertreiben.

Von Motten befallenen Kleiderschränke lassen sich mit einem Gemisch aus wenigen Tropfen Zirbelkieferöl und Wasser auswaschen. Anschließend empfiehlt es sich, Duftsteine oder Duftsäckchen mit dem Öl zu beträufeln und in die Schränke zu legen. Eine Alternative zu Zirbenöl ist Lavendelöl.

Bei Insektenstichen fünf bis zehn Tropfen Zirbelkieferöl mit einer geringen Menge Wasser vermischen. Anschließend das Gemisch direkt auf die Hände auftragen.

Lagerung und Haltbarkeit

Ätherische Öle wie Zirbelkieferöl können durch falsche Lagerung oder Überschreiten der Haltbarkeit ihren charakteristischen Duft verlieren. Kontakt mit Luft, Lichteinwirkung, Kälte und Hitze sind daher zu vermeiden.

Für die Lagerung von ätherischen Zirbenöl sollte niemals der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Besser lagert das Pflanzenöl an einem schattigen Platz mit geringen Temperaturschwankungen. Badezimmerschrank und Kühlschrank sind daher nicht die beste Wahl.

Für den Aufbewahrungsbehälter gilt, dass er im Idealfall eine dunkle Färbung aufweist. Ätherische Öle sind in der Regel in dunklen Glasflaschen abgefüllt. Ein Tropfer ermöglicht eine einfachere Dosierung.

Bei Benutzung sollte die kleine Flasche nicht zu lange geöffnet sein und wieder gut verschlossen werden. So kommt das Öl nur in kurz mit Sauerstoff in Berührung.

Ätherische Öle sind länger haltbar als kaltgepresste Öle. Eine Haltbarkeit von 12 Monaten ab Abfüllungsdatum ist problemlos erreichbar. Wird das Öl entsprechend gelagert, ist es auch wesentlich länger haltbar.

Häufige Fragen zu Zirbenöl

🕒 Wie lange ist Zirbenöl haltbar?

Achte darauf, dass das öl nie direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Auch Luft, starke Kälte- und Hitzeunterschiede wirken sicha uf die Haltbarkeit aus. Grundsätzlich ist Zirbenöl aber min. 12 monate ab Abfüllungsdatum haltbar.

💧 Für was kann man Zirbenöl verwenden?

Eins vorweg: Zirbenöl ist kein Heilmittel! Sämtliche Versprechungen, die in diese Richtung gehen, können udn wollen wir nicht bestätigen. Unbestritten ist der aromatische Geruch, denn Du u.a. mit einem Diffusor im Raum verteilen kannst. Aber auch zur Mundhygiene und als Aroma in Massageölen kannst Du Zirbenöl verwenden. Klick einfach auf den Link und lass Dir von uns zeigen, wozu man zirbenöl einsetzen kann.

💵 Wo kann man Zirbenöl kaufen?

Wir empfehlen Dir, dass Du Dir Dein Zirbenöl im Internet bestellst. Die Auswahl ist sehr groß und Du kannst Dir Dein persönliches Favoritenprodukt aussuchen. Unsere Empfehlung findest du hier.