Die Gesichtspflege für Männer unterscheidet sich nicht grundlegend von der Gesichtspflege für Frauen. Die Pflege mit einer Feuchtigkeitscreme oder einem reichhaltigen Öl und ein gelegentliches Peeling wird von Männerhaut genauso dankbar angenommen, wie von der dünneren Frauenhaut.

Gesichtspflege für Männer

Allerdings gibt es einige Unterschiede zwischen der Haut von Männern und Frauen. Die Gesichtshaut von Männern enthält mehr Talgdrüsen und Poren. Dadurch kommt es bei Männern häufiger zu fettiger Haut. Hautunreinheiten treten in diesem Fall besonders häufig auf. Insbesondere die Poren auf der Nase sind erkennbar größer als bei Frauen.

Und die sogenannte Männerhaut wird unter Umständen durch die morgendliche Rasur irritiert. Je nachdem wie schonend die Rasur durchgeführt wird, leidet die obere Hautschicht. Eine Rasierseife kann hier unterstützen. Damit kannst Du  Rasurbrand und Rasierpickeln vorbeugen.

Was interessiert Dich?

Warum solltest Du das Gesicht reinigen?

Während ein Großteil der Haut bedeckt ist, ist die Gesichtshaut einer Vielzahl von äußeren Einflüssen ausgesetzt. Im Lauf des Tages und auch der Nacht bildet sich so auf der Haut ein dünner Film. Das ist ganz normal und kein Hygienmangel und daher auch nicht weiter kritisch. Allerdings sollte das Gesicht zumindest abends sanft gereinigt werden.

Da die männliche Gesichtshaut etwas dicker ist und auch mehr Kollagen enthält, sind die Spuren des Tages häufig nicht sofort sichtbar. Langfristig profitiert Deine Haut jedoch von einer regelmäßigen Pflege. Diese Pflege muss auch nicht extrem aufwendig oder teuer sein – auf die Regelmäßigkeit kommt es an!

Während die Gesichtsreinigung für Frauen häufig etwas ganz Normales ist und in die tägliche Abendroutine eingebunden ist, stellt eine abendliche Pflegeroutine für viele Männer noch die Ausnahme da.

Was brauchst Du für eine effektive Gesichtsreinigung?

Deine Pflege muss nicht aufwendig und teuer sein. Allerdings ist es auch nicht mit einem Produkt erledigt. Im Idealfall hast Du ein klärendes Gesichtswasser, ein sanftes Peeling und eine Gesichtscreme in deinem Badezimmerschrank.

So hast Du alles für den Kampf gegen Hautunreinheiten parat, kannst abgestorbene Hautpartikel entfernen und deine Gesichtshaut mit Feuchtigkeit versorgen.

Diese Produkte findest Du im gut sortierten Einzelhandel und natürlich auch online. Wir empfehlen den Griff zu zertifizierten Produkten in Bio-Qualität.

Ein sanftes Peeling kannst Du problemlos selber machen. Statt einer Tagescreme mit einer Vielzahl von Inhaltsstoffen kannst Du auch auf kaltgepresste Öle zurückgreifen. Gleiches gilt natürlich auch für die Gesichtsreinigung. Bei der Oil Cleansing Method kommen nur kaltgepresste Öle zum Einsatz.

Kenne deinen Hauttyp

Viele Männer tun sich noch schwer damit, ein geeignetes Pflegeprodukt zu finden und regelmäßig anzuwenden. Entweder wird die Haut gar nicht gepflegt oder es kommen Produkte zum Einsatz, die nicht auf den eigenen Hauttyp abgestimmt sind. Kommt dir das bekannt vor?

Die Pflegeprodukte der Lebensgefährtin zu nutzen ist meistens mitunter, da diese Produkte natürlich eine gewisse Wirkung haben. Allerdings gibt es hier erhebliches Verbesserungspotential.

Wenn das Pflegeprodukt auf deine Haut abgestimmt ist, ist die Wirkung deutlich besser.

Es gibt verschiedene Hauttypen. Hierbei unterscheidet man zwischen trockener Haut, Mischhaut und fettiger Haut. Im Gegensatz zu Frauen ist trockene Haut bei erwachsenen Männern eher die Ausnahme.

Da das Gesicht von Männern sich auch im Aufbau nicht von dem Gesicht von Frauen unterscheidet, gibt es natürlich auch die sogenannte T-Zone. Hiermit ist der Bereich von Stirn, Nase und Kinn gemeint. Pickel und Unreinheiten treten hier besonders häufig auf.

Was gehört zur Gesichtsreinigung?

Die Reinigung der Gesichtshaut bei Männern unterscheidet sich nicht von der Reinigung für Frauen. Eine Besonderheit ist jedoch der Bart.

Du solltest dein Gesicht regelmäßig gründlich reinigen und hierbei auf Produkte zurückzugreifen, die nicht auf Alkohol basieren. Auf Alkohol basierende Produkte reizen die Haut und trocknen sie zusätzlich aus. Das ist bei fettiger Haut gewollt.

Bei trockener Haut oder Mischhaut kann das jedoch problematisch werden. Durch die Nutzung von Produkten, welche die Haut austrocknen, wird die Talgproduktion angekurbelt – schließlich reagiert die Haut auf die neue Situation.

Dadurch tritt ein umgekehrter Effekt ein: Das Ergebnis ist sehr fettige Haut. Häufig ist der Griff zum Gesichtswasser vorprogrammiert. Dieser Kreis muss erst einmal durchbrochen werden und für danach folgende Umstellung benötigt die Haut Zeit.

Reinigungsroutine für Männerhaut

  1. Gesicht mit lauwarmen Wasser waschen (morgens und abends)
  2. Waschgel oder Reinigungsöl verwenden (abends, optional mit einer Reinigungsbürste kombinieren)
  3. Gesichtscreme oder Öl auftragen (abends)
  4. Optional: Rasur mit pflegender Rasierseife (morgens oder abends)
  5. Optional: Peeling verwenden (1 x im Monat, nicht zu häufig)

Anleitung zur Gesichtsreinigung

Je nachdem ob Deine Haut besonders beansprucht ist, sollte sie zunächst mit warmen Wasser und einem warmen Waschlappen in Kontakt kommen. Hierbei musst Du keinen großen Druck ausgeüben! Es reicht wenn die Haut mit kreisenden Bewegungen gereinigt wird.

Speziell der Bereich um die Nasenflügel und am Kinn benötigt Deine Aufmerksamkeit.

Wenn du bereits Pickel und Mitesser hast, dann plane ein wenig mehr Zeit ein. Das Ausdrücken von Pickeln ist natürlich nichts, was was viel Freude bereitet. Allerdings kannst Du hier auch viel falsch machen. Und auch die Behandlung von Mitessern will gelernt sein.

Für Pickel und Mitesser solltest Du dir einen Komedonenheber bestellen. Als Komedonen werden die schwarzen Mitesser bezeichnet, die vorwiegend auf der Nase anzutreffen sind.

Bei einem Komedonenenheber oder -quetscher handelt es sich um eine Drahtschlaufe, die Du mit ein wenig Druck über deine Nasenflügel ziehst und dadurch den Mitesser anhebst. Nun kannst du den Rückstand mit einem sauberen Tuch abnehmen und die Stelle mit ein wenig ätherischem Öl betupfen.

Das Mittel der Wahl bei Unreinheiten ist ätherisches Teebaumöl, da es auch pur aufgetragen werden kann.

May - Komedonenquetscher - Mitesserausdrücker - Mitesesser Entferner - Kommedonendrücker mit Schlaufen - Edelstahl
  • Gesamtlänge: 13,2 cm - große Schlaufe: 20 mm x 5 mm - kleine Schlaufe: 12 mm x 3 mm
  • Mitesserentferner aus rostfreiem Edelstahl - nickelfrei - anti-allergen - sterilisierbar
  • Beauty-Instrument für ein hygienisches Arbeiten durch sterilisierbaren Edelstahl
  • Pickelentferner zum leichten & hygienischen Entfernen von Mitessern & Hautunreinheiten
  • Dieser Pickelquetscher ist geeignet für die private & profesioneller Anwendung. Besonders gute Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie die Poren der Haut vor der Anwendung z.B. durch ein Dampfbad öffnen

Gesichtspflege bei normaler Haut

Nachdem du nun die Poren mithilfe des warmen Waschlappen geöffnet und Pickel und Mitesser beseitigt sind, kannst du  zur Pflege deiner Haut übergehen.

Es gibt einige Basisöle, die sich für alle Hauttypen eignen. Vom reichhaltigen Mandelöl oder Jojobaöl profitiert Männerhaut besonders. Diese beiden Öle ziehen sehr schnell ein und hinterlassen nur einen leichten Film.

Verteile einige Tropfen des Öls in deinen Handflächen und verreibe sie ein wenig. Wenn das Öl warm ist, lässt es sich besser auf die angefeuchtete Haut auftragen. Wichtig ist, dass du das Öl nicht auf die trockene Haut gibst!

Arbeite das Öl vorsichtig in die Haut ein und klopfe es im Bereich unter den Augen vorsichtig ein. Je nachdem wie geduldig Du Abends noch bist, kannst du das Öl mit kreisenden Bewegungen verteilen und deine Haut ein wenig massieren.

Du wirst sehen: Mandelöl oder Jojobaöl sind eine Wohltat für strapazierte Männerhaut und eine solide Alternative zu Gesichtscreme.

Gesichtspflege bei trockener Haut

Wenn du sehr trockene Haut hast, dann sind Mandelöl und Jojobaöl grundsätzlich auch nicht verkehrt. Es gibt jedoch noch ein paar weitere Öle, die Du anwenden kannst. Trockene Haut benötigt eine besondere Pflege. Daher müssen die Öle deiner Haut besonders viel Feuchtigkeit zurückgeben und beim Aufbau einer Schutzbarriere helfen.

Für diesen Fall gibt es nicht das eine Öl, das alle Probleme löst. Stattdessen musst Du ein wenig experimentieren. Viele gute Erfahrungen wurden mit Kokosöl gesammelt. Etwas spezieller in der Anwendung und im Geruch ist Sheabutter.

Während Kokosöl pur aufgetragen werden kann, ist Sheabutter sehr fest und muss vorher erwärmt werden. Dafür ist die Pflege deutlich langanhaltender. Das merkst Du besonders im Winter.

Gesichtspflege bei Mischhaut

Wenn Du Mischhaut hast, dann ist die Gesichtsreinigung und anschließende Pflege etwas aufwendiger. Das liegt daran, das Mischhaut zum Teil trocken ist und auch fettige Stellen aufweist.

Grundsätzlich ist das aber kein großes Problem. Mischhaut ist nichts anderes als eine Mischung aus trockener Haut und fettiger Haut. Schau deine Haut einmal im Spiegel an und untersuche sie auf Unterschiede.

Wenn deine Haut größtenteils glänzt, dann ist sie eher fertig. In diesem Fall benötigst du also ein Öl das die Haut nicht zusätzlich verfettet.

Wenn Du dir bei deinem eigenen Hauttyp unsicher bist, kannst Du auch unseren Hauttyp Test nutzen.

Ein Spezialfall ist die Pflege des Bereichs um den Mund. Wenn Du einen Vollbart oder Dreitagesbart hast, unterscheidet sich die Gesichtsreinigung deutlich. Du erreichst die darunterliegende Haut eher schlecht.

Deswegen ist es wichtig dass du den Bart regelmäßig reinigst. Im Rahmen der Abendroutine wäre die Pflege mit Bartöl etwas viel des Guten. Aber eine kurze Bartwäsche solltest Du in jedem Fall einplanen. Du kannst den Bart mit Alepposeife waschen, die aus Olivenöl und Lorbeeröl besteht.

Gesichtspflege für Männer im Winter

Im Winter ist die Haut besonders strapaziert. Das trifft auf Männer und Frauen gleichermaßen zu. Trockene Luft durch die Heizung und die frostigen Temperaturen machen der Gesichtshaut schwer zu schaffen. Du kannst deiner Haut helfen indem du sie entsprechend pflegst.

Hierfür ist zum Beispiel eine selbstgemachte Creme auf Basis von Sheabutter hilfreich.

Mit dieser festen Creme kannst du auch die Lippen pflegen. (Im Winter neigen Männer und Frauen zu trockenen Lippen.)

Sheabutter hat einen intensiven Eigengeruch, der etwas gewöhnungsbedürftig ist. Dafür ist Sheabutter sehr reichhaltig und für alle Hauttypen geeignet. Besonders trockene und rissige Hände profitieren von dieser reichhaltigen Pflege.

Gesichtscreme oder Öl benutzen?

Klar, Feuchtigkeitscreme ist praktisch. Sie lässt sich einfach dosieren und ist schnell verteilt. Doch viele industriell hergestellte Kosmetikprodukte enthalten zum Teil bedenkliche Inhaltsstoffe.

Deswegen spricht viel für die Nutzung von kaltgepressten Pflanzenölen. Diese Öle gibt es häufig auch in Bio-Qualität.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Du kannst dir deine Hautpflege selber zusammenstellen und hast die Kontrolle über die Stoffe, die mit deiner Haut in Berührung kommen.

Gesichtspflege für Männer selber machen

Für eine selbstgemachte Gesichtspflege benötigst du lediglich drei Zutaten.

Unser Basisrezept basiert auf Mandelöl. Mandelöl ist nur gering komedogen (Wert 2) und eignet sich für alle Hauttypen. Du kannst Mandelöl morgens und abends zur Gesichtspflege anwenden.

Wenn du sehr trockene Haut hast, dann kannst Du Mandelöl auch mit etwas reichhaltigen Kokosöl mischen. Mische hierzu einfach Mandelöl und Kokosöl im Verhältnis 50:50.

Während viele Kosmetikprodukte für Männer einen sehr herben Duft haben, riechen Öle in der Regel leicht nussig. Möchtest du etwas markanten Duft haben, dann gebe noch ein ätherisches Öl hinzu. Besonders beliebt ist zum Beispiel Sandelholzöl, das einen unverwechselbaren Eigengeruch hat.

Speziell bei trockener Haut machst du mit dieser Mischung nichts verkehrt. Mischhaut und normale Haut sollten mit weniger Kokosöl gepflegt werden.

Durch den Verzicht auf Parabene, Silikone oder andere bedenkliche Stoffe hast du ein Produkt bei dem du die Inhaltsstoffe genau kennst.

Schau dir an wie deine Haut auf die Pflege reagiert. Es kann vorkommen, dass die Haut zur Umstellung etwas Zeit benötigt und zwischenzeitlich etwas glänzt.

Häufige Fehler bei der Gesichtsreinigung

Bei der Gesichtsreinigung gibt es einen Grundsatz: Auf die Regelmäßigkeit kommt es an. Einmal viel Öl auftragen hilft nicht viel.

Wenn deine Haut zu Mitessern neigt, dann hilft es nicht, einmal sehr viel Gesichtswasser zu verwenden. Stattdessen benötigt die Haut regelmäßig Aufmerksamkeit in Form einer gründlichen Reinigung. Hierzu gehört unter anderem ein Peeling und gegebenenfalls die Anwendung des Komedonenhebers.

Die Verwendung von industriell hergestellten Produkten, die auf Alkohol basieren, ist weit verbreitet. Allerdings bringst Du deine Haut damit aus dem Gleichgewicht und sie produziert in Folge dessen viel Talg. Das Ergebnis ist eine glänzende Haut und es kommt häufig zur Bildung von Pickeln und Mitessern.

Wenn es Deine Zeit zulässt, kannst Du das Rasieren auch in die Abendstunden verlegen. So kann sich die strapazierte Haut über Nacht erholen und ist nicht gleich wieder äußeren Einflüssen ausgesetzt.